mehr als 35 Jahre Auslandserfahrung - 55 Länder - 25 Sprachen

Interkulturelle Einkaufs-Verhandlungen führen + Gesprächsbegleitung

Stellen Sie die richtigen Fragen:

 

1. Seien Sie selbstbewusst

2. Bloß nicht jammern

3. Stellen Sie die richtigen Fragen

Wie wichtig sind wir eigentlich für Sie?

Welche Rolle spielt die Unternehmensgröße eines Kunden für Ihre Konditionen?

Wenn die Größe keine Rolle spielt: Was ist dann für Sie wichtig?

Wir sind ein kleiner Kunde, bekommen wir deswegen schlechtere Konditionen als größere Kunden?

Wie stellen Sie sich die Zusammenarbeit mit uns vor?

Wie sieht es mit Ihrer Liefertreue aus? Wie zuverlässig und pünktlich liefern Sie?

Wie ist Ihr Preis-Leistungs-Verhältnis?

Wie gut kennen Sie Ihre Wettbewerber?

 

Notieren Sie sich die Antworten, damit Sie jederzeit darauf zurückgreifen können.

4. Salamitaktik: Testen Sie die Flexibilität Ihres Lieferanten

5. Schaffen Sie sich Alternativen

6. Gehen Sie in die Offensive

7. Bringen Sie den Verkäufer in die Defensive

8. Nutzen Sie die Macht des Schweigens

9. Zappeln lassen

10. Nutzen Sie die Aussagen des Verkäufers

11. Keine Sorge: Ihr Lieferant macht keine Verluste

12. Sorgen Sie für eine Win-Win-Situation